Hi! In diesem Beitrag geht es um meine ersten Versuche mit P2P Krediten

Cool, dass du dich auch abseits des Ebook Business für Finanzangelegenheiten interessierst.

Ich habe die P2P Kredit-Plattform Mintos für mich entdeckt und etwas Geld investiert.

Was bitte sind P2P Kredite?

Schaust du Fernsehen? Kennst du die Auxmoney Werbung? Sie geht etwa so: Ein Mann möchte etwas teures kaufen und der Besitzer fragt „Haben Sie das Geld?“ „Ich nicht, aber die“ und dann erscheinen im Hintergrund tausende Leute. Auxmoney ist ein Anbieter für P2P Kredite.

P2P sind also grob übersetzt Person zu Person Kredite. Das heißt, du leihst dein Geld einer anderen Person, statt es auf die Bank zu bringen.

Nun gibt es diverse Plattformen wie Auxmoney, die sich genau darauf spezialisiert haben. Dort können private Anleger ihr Geld an andere Privatpersonen verleihen. Der Vorteil davon ist, dass diese Plattformen Länderübergreifend sind. Während du also bei einer deutschen Bank mit viel Glück 1 bis 1,5 % Zinsen bekommst, kannst du auf P2P Plattformen bei verhältnismäßig geringen Risiko Zinsen im Bereich von 10 bis 15% bekommen.

Wie das geht? Ganz einfach: In anderen Ländern herrscht keine solche Niedrigzinspolitik wie in Deutschland. Dort sind  Zinsen von 10% für den Kreditnehmer weitaus günstiger als bei der Bank, während sie für dich als deutscher Anleger weitaus besser sind.

Ist das kompliziert?

Nein überhaupt nicht. Du registrierst dich kostenlos bei Mintos. Wenn du dafür meinen Link verwendest -> Mein Mintos Link <- bekommen wir beide nach 1, 2 und 3 Monaten jeweils %1 des Geldes, was du in dieser Zeit investiert hast, noch einmal von Mintos obendrauf geschenkt.

Anschließend siehst du in deinem Profil eine Bankverbindung. An diese kannst du anschließend einen Betrag überweisen, der nach 1-2 Tagen deinem Guthaben gutgeschrieben wird.

Jetzt hast du 2 Möglichkeiten:

  1. Du siehst dir jeden Kredit einzeln an, vergleichst sie und entscheidest dann, in welche du wie viel Geld investierst
  2. Du lässt das den „Autoinvest“ regeln, indem du ihm Rahmenbedingungen vorgibst und er anschließend automatisch in Kredite investiert

Ich habe Variante zwei gewählt, da ich keine Zeit damit verbringen will, Kredite zu analysieren, sondern einfach mein Geld vermehren möchte.

Also den Autoinvest mit wenigen Klicks schnell so eingestellt, dass er in Kredite investiert, die…

  • eine Buyback-Garantie haben (Mehr dazu gleich)
  • etwa 1-3 Monate laufen, da ich mein Geld nicht lange binden möchte
  • 8-14% Zinsen abwerfen
  • er in jeden Kredit genau 10€ investiert um möglichst breit zu streuen

Fertig, das war’s schon. In unter 3 Minuten erledigt.

Ist das sicher?

Wenn du mit etwas Verstand an die Sache herangehst, ja. Natürlich solltest du nicht alle deine Ersparnisse in eine Plattform stecken. Falls diese pleite geht, ist das Geld sonst weg. Aber du hast ja hoffentlich auch nicht alle deine Ersparnisse auf einem Konto?

Ich habe mich also für 180€ entschieden. Das ist ein Betrag, der zwar auch etwas weh tut wenn er verloren geht, sterben würde ich davon jedoch nicht.

Ich hatte eben schon die Buyback-Garantie angesprochen. Du kannst dem Autoinvest vorgeben, nur in Kredite zu investieren, die eine solche haben. Was heißt das? Sollte der Kreditnehmer den Kredit binnen 60 Tagen nach Zahlungsfrist nicht zurückzahlen, kauft Mintos dir den Kredit (Mit allen Zinsen) ab und kümmert sich dann selbst darum, das Geld vom Kreditnehmer zurück zu bekommen. Du bist also fein raus.

Natürlich kann die Plattform auch pleite gehen, wenn 5 Millionen Kreditnehmer gleichzeitig beschließen, ihre Kredite nicht zurück zu bezahlen, aber da bekommt auch jede normale Bank Probleme.

Kurzum, wenn du also keine Unsummen investierst und deine Investitionen streust, bist du bei diesen Plattformen relativ sicher aufgehoben.

Ergebnisse – Lohnt sich das?

Lass es mich in Zahlen ausdrücken:

Bei einer Bank habe ich seit dem 1.1.2017 bis heute 14.11.2017 aus 4,700€ ganze 2,06€ Zinsen erhalten.

Bei Mintos habe ich seit dem 13.9.2017 bis heute 14.11.2017 aus 180€ ganze 2,87€ Zinsen erhalten.

Noch Fragen?

 

 

Du nutzt selber bereits P2P Kredite und hast Tipps oder Anregungen? Oder aber du hast weitere Fragen zum Thema? Schreib es in die Kommentare.

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn gerne mit deinen Freunden. Ich denke P2P Kredite sind eine sehr gute Möglichkeit, seine Finanzen effizient zu verwalten.

Trage dich hier ein, um auf dem Laufenden zu bleiben. Ich gebe dir darüber sofort Bescheid, wenn der nächste Eintrag online geht.

Halte mich auf dem Laufenden

Alles klar, trag dich hier ein und ich informiere dich, sobald es etwas neues gibt

privacy Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

    2 replies to "Meine Erfahrung mit Investitionen in P2P Kredite"

    • Thorsten

      Danke für deinen Erfahrungsbericht. So kann man sich auch mal einen Eindruck von der ganzen Sache machen.

      • hamsterrad-aussteiger.de

        Gerne 🙂
        Ich war da Anfangs auch sehr skeptisch, aber wenn man sich mal etwas einliest ist es echt interessant (und lukrativ 😉 ).

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*