Rechtliches


Gewerbe

Ausgangsrechnungen

Eingangsrechnungen

Die Vorteile von Amazon

Downloads & Links

Häufig gestellte Fragen

Welche Rechtsformen sind möglich?

Wie im Video bereits erwähnt, empfehlen wir dir, mit einem Gewerbe und der Kleinunternehmer-Regelung zu starten. Wenn du jedoch gleich ein Unternehmen gründen möchtest, dann hast du die Wahl zwischen Personen- und Kapitalgesellschaften. Der wesentliche Unterschied zwischen beiden Gesellschaftsformen ist vor allem die Haftung und die Regulierung. Folgende Webseite können wir dir empfehlen, wenn du dich näher mit den Gesellschaftsformen auseinander setzen möchtest: https://goo.gl/4D18n7 (gekürzter Link)

Wie läuft die Gewerbeanmeldung Schritt für Schritt?

Gehe zu deiner zuständigen Stelle deiner Stadt, bei der du dein Gewerbe anmelden kannst. Eine einfach Google-Suche sollte dafür ausreichen, um an diese Information zu kommen. Die Gewerbeanmeldung machst du in der Regel direkt mit der zuständigen Person in der Stelle. Die Anmeldung kostet je nach Bezirk um die 30 €. Im nächsten Schritt besorgst du dir den „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“ – entweder beim zuständigen Finanzamt oder auch mit einer Google-Suche. Folgendes Video, das dir beim Ausfüllen hilft, können wir empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=YAc62j0Q8io. Beachte jedoch, dass du natürlich nach deinen individuellen Ansprüchen den Bogen ausfüllen solltest. Ein Steuerberater kann dir dabei zur Not weiterhelfen. Wenn du den Bogen persönlich beim Finanzamt bzw. bei der dafür notwendigen Stelle einreichst, kannst du auch mit dem Sachbearbeiter über den Bogen rüber gehen. Wenn du die beiden Dinge erledigt hast, bekommst du u.a. deine Steuernummer vom Finanzamt.

Welchen Gewerbezweig bzw. welche Gewerbeart soll ich angeben?

Hier gibt es keine klare Antwort. Einige Finanzämter akzeptieren bestimmte Gewerbezweige, andere wiederum nicht. Wir sind mit folgendem Gewerbezweig gestartet: Internetmarketing mit E-Büchern und Büchern. Versuche es doch einfach bei deiner Gewerbeanmeldung hiermit. Diese Bezeichnung kannst du auch unter „Art der Tätigkeit“ im Steuerfragebogen angeben.

Welche Kosten kann ich für die Steuer absetzen?

Generell erstmal alles, was du für dieses Business brauchst. Dafür ist es wichtig, die Rechnung zu haben und diese mit einzureichen. Beispiele:

– Kosten für Texterstellung

– Kosten für Cover

– generell alle Freelancer RE

– Bücher und eBooks, die du kaufst (für Recherche Zwecke angeben)

– Software, die du nutzt

– Kosten für unseren Kurs und weitere Weiterbildungsmaßnahmen

– Microsoft 365

– Buchhaltung/Steuerberatung

– Neuen Laptop (mit Abschreibung in die BuHa)

– Separates Arbeitszimmer (oder Büro) in deiner Wohnung mit anteiligen Strom- und Internetkosten

– sämtliche Büroausstattungen und -Möbel

– Bewirtungsbelege und betriebliche Autofahrten (mit Fahrtenbuch), muss argumentierbar sein (persönliches Gespräch mit neuen Freelancern, Kunden oder Geschäftspartnern)

– Website, falls du eine nutzt

– Clouddienste, wo du deinen Dateien ablegst

– und noch vieles mehr

Da du ein Gewerbetreibender bist, kannst du tatsächlich sehr, sehr viel absetzen. ABER: Bitte nimm alle unser Angaben ohne Gewähr. Ein Steuerberater kann dir dabei besser helfen.

Wie finde ich meine Steuer-ID heraus?

Wenn du deine Steuer-ID nicht weißt, dann kannst du sie auch einfach herausfinden, noch bevor du dein Gewerbe erstellt hast. Hierfür habe ich einen guten Link gefunden, den man nutzen kann, um herauszufinden, welche persönliche Steuer-ID man selbst hat: https://zuhause.chip.de/steuer-id-herausfinden-so-gehts_48062