Hi! Ich bin Dennis und ich freue mich mega, dass du auf meinen Blog gefunden hast!

Ja, keine Ahnung wie ich hier eigentlich genau herkam, aber wer bist du und was ist das hier?

Meine Story:

Ich hatte den ganz normalen Bildungsweg. Ok…fast… ich habe auf dem Gymnasium eine Extrarunde in der achten Klasse gedreht und habe dann auf die Realschule gewechselt. Nach der Realschule hatte ich dann absolut keine Ahnung, was ich jetzt machen soll. Also… erstmal wieder auf’s Gymnasium und Abitur machen. Da ich sehr gerne gezockt habe, klang ein Informatikgymnasium interessant. Das hat auch echt Spaß gemacht und ich habe vieles gelernt, was mir heute viele Vorteile bringt.

Dann war das Letzte Abi-Jahr gekommen und ich musste wieder schauen, was ich denn nun mache. Wieder war ich ziemlich Planlos, da ich mich nie groß mit mir selbst beschäftigt habe. In der Gesellschaft und aus dem Bekanntenkreis hört man, dass heutzutage ohne Studium nicht mehr viel Geld zu holen ist. Gut, also studieren…

Ein normales Studium war jedoch nichts für mich, das war schnell klar. Ich war so faul in der Schule…da würde ich bestimmt nicht einmal das erste Semester überstehen. Also ab auf die Jobbörse für ein duales Studium. Dort bin ich durch Zufall an eine Firma geraten die einen coolen Eindruck gemacht hat. Da habe ich mich dann beworben und nach etwa einer Woche hatte ich den Job und das Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik.

Der Stoff des Studiums hat mich bis auf einzelne Ausnahmen nie sonderlich interessiert, und somit hielt sich meine Lernmotivation stark in Grenzen. Vielen meiner Kommilitonen ging es genauso, daher dachte ich das ist wohl normal so.  Studium muss wohl öde sein.

Ich hätte da schon merken können, dass das eventuell nicht ganz das richtige für mich ist. Aber damals war ich noch ein recht schüchterner Typ, der abends nach Hause kam, 3-4 Stunden am PC verbracht hat und dann ins Bett ist. Nächster Tag Uni..heim..zocken..Bett. Und so weiter.

Dann war auch das Studium vorbei und jetzt hieß es, dem normalen Arbeitsleben nachzugehen. Ich blieb also in dem Unternehmen und begann als Product Manager.

Das ging auch einige Zeit gut, bis ich im Frühjahr 2017 realisierte, dass das nicht die Art ist, wie ich leben möchte.

Ahja, einfach mal so nebenbei?

Nicht ganz, aber fast.

Etwa ein Jahr zuvor kam ich über meine Tante an verschiedene Vorträge bei bekannten Speakern wie Rene Borbonus, Jörg Löhr oder auch Slatco Sterzenbach. (Wenn du dich bisher nicht mit Persöhnlichkeitsentwicklung beschäftigt hast, sagen dir die Namen vermutlich nicht viel, ist auch ok)

Auch wenn ich es bis dahin immer nur “ganz nett” fand, sind die Inhalte dieser Seminare, in denen es meist darum ging, die eigenen Ziele zu erreichen oder Fähigkeiten zu verbessern, unterbewusst wohl bei mir hängen geblieben.

Jedenfalls bin ich tatsächlich eines Morgens aufgewacht und wusste: So geht es nicht weiter, ich muss etwas radikal ändern.

Der erste Schritt war eine Umstellung meiner Ernährung und mehr Sport.

Na toll, das war jetzt aber nicht so der Hammer

Ich weiß, das klingt nicht soo nach der mega Veränderung. Aber bis dahin habe ich mich, seit ich zuhause ausgezogen bin, hauptsächlich von Pizza, Döner, Burger und diversen Fertigprodukten ernährt (Und dennoch bei 1,80 nur 79KG wog..keine Ahnung wie mein Körper das gemacht hat). Somit war eine Umstellung auf eine basenüberschüssige Ernährung und dem damit verbunden Salat- und Gemüsekonsum für mich durchaus eine Herausforderung.

Ok, überredet…also was kam dann?

Seit dem beschäftige ich mich jeden Tag mehrere Stunden mit Persönlichkeitsentwicklung und alternativen Verdienstmöglichkeiten. Zu den verschiedenen Projekten führe ich hier regelmäißg Tagebuch-Serien.

Hier kommst du zum Finanzielle Freiheit Tagebuch

Dabei stößt man auf immer neue Informationen und vor allem immer neue Menschen, die einen weiterbringen und neue Anstöße liefern. Ich veröffentliche noch eine Seite mit Menschen, mit denen du dich mal beschäftigen solltest. Sei gespannt

 

So, ich hoffe ich konnte dir zeigen, dass ich ein ganz normaler Typ mit einer normalen Bildungslaufbahn bin der früher total schüchtern war. Nur um die Verhältnisse klar zustellen. Wenn ich also mal etwas von dir verlange oder dich zu etwas auffordere, zieht die Lieblingsausrede vieler Menschen nicht: “Du warst doch schon immer gut darin, ich kann das aber sicher nicht”.

DENN: Jetzt kommt der Teil, der diese Seite meiner Meinung nach besonders macht.

Wenn du die Jahreszahlen gelesen hast, hast du bestimmt bemerkt, dass das alles noch gar nicht so weit zurück liegt und ich dementsprechend noch nicht so weit entwickelt und finanziell frei bin, wie ich das gerne hätte.

Ich möchte mich (noch) nicht als Experte in irgend einem Bereich darstellen. Dennoch behaupte ich, dass jeder, der beginnt sich mit diesen Themen auseinander zu setzen, bereits weiter ist als 80% der restlichen Bevölkerung. Daher kann ich dir hoffentlich den ein oder anderen Denkanstoß verpassen und dich dazu bringen, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Ich möchte ich dich mit auf die Reise nehmen. Denn, wenn du auf diesen Blog gekommen bist, beschäftigst du dich sehr wahrscheinlich auch mit einem der Themen, mit denen ich mich auseinandersetze. Und anstatt wie auf anderen Blogs schon die Erfolgsgeschichte der anderen zu lesen, können wir unsere gemeinsam schreiben. Wir können voneinander lernen und auch mal zusammen voll auf die Schnauze fliegen.

Wenn du Fragen oder Anregungen hast, zögere nicht mich anzuschreiben.

Wenn du mehr wissen willst, schau hier nach, was dich auf hamsterrad-aussteiger erwartet.

Ich freue mich auf eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft!

Gruß, Dennis