Willkommen zum sechsten Teil des Finanzielle Freiheit Tagebuches

Und ja, der Bericht kommt wieder viel zu spät. Ich habe am 28.3. angefangen ihn zu schreiben…aber ich hatte einfach keine Ahnung, was ich schreiben soll.

Ich habe den ganzen Monat wieder nichts neues gemacht. Ich habe einige neue Ghostwriter gefunden und ihnen Aufträge gegeben. Das war’s.

Daher hier einfach nur kurz die Einnahmen aus dem Februar, bevor es zu den Learnings und Erkenntnissen geht.

KDP Einnahmen:

1451,88€

Wie du siehst, sind sie im Vergleich zum Vormonat bereits um etwa 280€ gesunken. Und bereits jetzt zeichnet sich ab, dass diese um April weiter drastisch sinken werden.

Langsam zeigt es sich: Das Verfallsdatum von Büchern

Dadurch, dass ich kein weiteres Marketing betrieben habe, keine neuen Rezensionen reinkommen und auch immer mehr Bücher in den gleichen Bereichen veröffentlicht werden, zeigt sich, dass kleine Bücher eine Art Verfallsdatum haben.

Zwar stehen sie weiterhin weit oben in den Suchergebnissen, sie werden aber nach und nach durch neu gelaunchte Bücher verdrängt, da diese zu Beginn leicht an die Spitze der Suchergebnisse kommen.

Learning aus dem März:

Wie ich im Finanzielle Freiheit Tagebuch von Februar geschrieben habe, läuft das Business vollkommen passiv weiter.

ABER: Nur einen gewissen Zeitramen. Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem ich mich wieder um ein Buch kümmern muss. Egal ob eine neue Gratisaktion oder externen Traffic durch Werbung, ein Buch braucht Pflege.

Beispiele für externen Traffic:

  • Du machst in Facebook Gruppen Werbung für dein Buch. Bitte checke vorher, ob Werbung in den Gruppen erlaubt ist.
  • Du machst in themenspezifischen Foren Werbung für dein Buch. Bitte checke auch hier vorher, ob das gestattet ist.
    • In beiden Beispielen solltest du nicht einfach dein Buch posten. Beteilige dich etwas an Diskussionen und wirf dein Buch erst nach einigen Beiträgen beiläufig ein.
  • Du kannst auf Facebook/Google/Instagramm Werbung für dein Buch schalten. Das macht aber bei 2,99€ Ebooks finanziell meist keinen Sinn. Wähle diese Variante daher nur, wenn du längere Bücher mit mehr Marge vertreibst.

Da ich das aus Faulheit nicht gemacht habe, bekomme ich nun die Quittung und werde im April vermutlich drastische Einnahme Einbußen haben. Die Verkäufe sind von Teils 50-60 Büchern pro Tag auf etwa 20 gefallen und fallen weiter.

Dennoch will ich mich nicht beklagen. Ich war absolut faul und lebe trotzdem ein Leben, das sich andere wünschen. Jetzt muss ich mir nur binnen einiger Wochen überlegen, wie ich die Einbußen in 2 Monaten kompensieren kann. Und bis dahin endlich den Hintern hoch bekommen und neue Bücher veröffentlichen.

Wenn du aus diesem Beitrag also eines mit nimmst, dann bitte, dass du dich um deine Bücher kümmern musst. Auch wenn das langweilig ist.

 

Was ist mit den Hörbüchern?

Ich hatte ja berichtet, dass ich nun auch Hörbücher produzieren lasse. Mittlerweile befinden sich 2 davon im Verkauf.

Gerne würde ich dir erzählen, wie sich diese Verkaufen und welche Einnahmen sie generieren.

Leider kann ich das aber nicht. Die Reports dazu sind so verwirrend und enthalten kaum Details. Ich weiß lediglich, dass die beiden Hörbücher gemeinsam 44 mal im März verkauft wurden. Wie viel Geld ich davon erhalte, erfahre ich erst ende April.

 

Was ist sonst so im März passiert?

 

Es soll hier ja nicht nur um das Business gehen, sondern auch einen Einblick in mein Leben als Hamsterrad-Aussteiger geben.

Wie du aus dem Interview mit Grigori Kalinski im letzten Beitrag, in dem es um Erfahrungen zum Ebook Publishing Masterkurs und allgemein dem Kindle Publishing ging, weißt, war ich die letzten 2 Monate in Melbourne. Ende März habe ich dann meinen Rucksack zusammengepackt und bin nach Sydney weiter gezogen.

Nachdem fast jeder, der aus Sydney nach Melbourne kam gesagt hat, Melbourne wäre so viel besser, hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Nach 2 Tagen Sydney hatte sich das dann aber erledigt. Die Stadt ist extrem geil um das Wasser herum gebaut.

Wenn du mehr Bilder und Stories aus dem Reiseleben sehen möchtest, folge mir auf Instagram (der_woerner) . Dort poste ich ebenfalls einige “Weisheiten”, die einfach keinen ganzen Blogartikel ergeben, aber dennoch als Denkanstoß dienen sollen.

Demnächst werde ich auch einige Artikel veröffentlichen, wie sich die Reiserei auf den Character auswirkt.

 

Bis dahin war es das erst einmal für diesen Monat.

Und ab zum nächsten Eintrag

Halte mich auf dem Laufenden

Facebook Messenger

Mails sind ja etwas älter und werden manchmal im Postfach übersehen. Daher sende ich dir die Infos direkt in deinen Messenger, dass nichts untergeht. Klicke dazu einfach hier auf abonnieren.

Schick mir Updates!

 

 

 

 

 

Normaler Mail Newsletter

Du hast kein Facebook? Ok, dann per Mail.

Im Newsletter erhälst du praxisrelevante Informationen zu Online Marketing sowie Updates zum Blog (Datenschutz-, Versand-, Analyse- und Widerrufshinweise)

 

 

    5 replies to "Monatsrückblick März 2018 – Finanzielle Freiheit Tagebuch #006"

    • Danny Lombardo

      Hallo Dennis,
      Dein Tagebuch ist wirklich klasse und motiviert einen richtig, auch so etwas zu machen, wie z.b. ebooks schreiben. Ich freue mich schon auf weitere “Geschichten” von dir.
      Aber wie funktioniert das denn mit den Hörbüchern. Lässt du die auch über amazon produzieren oder wie machst du das?
      Beste Grüße
      Danny

      • hamsterrad-aussteiger.de

        Hi Danny,
        freut mich 🙂

        Für die Hörbücher gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein Bekannter lässt es über eine externe Plattform erstellen, ich nutze die Amazon Plattform ACX dafür. Dort findest du Sprecher, denen du dein Buch anbieten kannst.

        Gruß Dennis

    • Olli

      Hi Dennis, erstmal danke für den interessanten Blog und viel Spaß auf deiner Reise. Also wenn ich das richtig nachvollziehe, ist das Amazon Kindle Business erst sehr langsam angelaufen und danach förmlich explodiert?

      • hamsterrad-aussteiger.de

        Hallo Olli,
        kann man so sehen ja. Allerdings ist “langsam” auch nicht ganz das richtige Wort dafür, wenn der Gewinn Monat für Monat um 80-100% steigt 😀
        Dazu muss man sagen, dass ich aber auch langsam angefangen habe. Erst ein Buch, im nächsten Monat noch eins, dann noch eins… und erst im Dezember dann mehrere auf einmal. Also war die “Explosion” zwar einigermaßen vorhersehbar, sie hat mich aber dennoch selbst sehr positiv überrascht.

        Wenn du z.B. von Anfang an Buch nach Buch rausbringst, wirst du auch direkt von Anfang an höhere Ergebnisse erzielen.

        Gruß Dennis

        • Olli

          Danke. 😎 Ich werde mein Bestes geben, bin aber wirklich von Sorgen geplagt, das das nichts wird. Auf jeden Fall sehr inspirierend. Hoffentlich klappt das
          😶

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*